Kampanien

Campania felix, fruchtbare Landschaft; so nannten die Römer der Antike die südliche Region Kampanien. Für das Gedeihen unzähliger Obst- und Gemüsesorten sorgen auch heute noch satte Vulkanerden.

Positano an der Amalfiküste in Kampanien. (Foto: Thomas Fabian)
Positano an der Amalfiküste in Kampanien. (Foto: Thomas Fabian, Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Wer kennt sie nicht, die weltberühmten canzoni napoletane? Sie sind geprägt von einer Leichtigkeit, Melancholie und Humor dem Leben gegenüber, Sinnbild des mediterranen Lebensgefühls. Auch, und vor allem, auf dem Teller spürt man das.

Die Ursprünglichkeit der Erzeugnisse und der Respekt vor der Erde und der Natur, aus denen sie erwachsen, das sind nicht nur theoretische Konzepte die diese Region Italiens bis ins Mark prägen. Man spürt sie, ganz praktisch, wenn man in eine aus dem Holzofen kommende pizza napoletana beißt oder wenn man einen perfekten, cremigen Espresso an der bar schlürft.