Venetien

Üppig und vielfältig, so lässt sich die venetianische Küche beschreiben: viel Gemüse, ein Reichtum an Meeresfrüchten, Reis und Polenta, aber auch bester Prosecco und Grappa prägen die Kulinarik.

Blick auf die Insel San Giorgio Maggiore in der Lagune von Venedig. (Foto: Giuseppe Milo)
Blick auf die Insel San Giorgio Maggiore in der Lagune von Venedig. (Foto: Giuseppe Milo, Lizenz: CC BY 2.0)

Die venetianische Küche hat das Potenzial mit Gerüchten aufzuräumen, beispielsweise dass die Polenta ein schweres und deftiges Gericht ist. Polenta aus der Maissorte biancoperla – passenderweise nicht gelb sondern weiß – schmeckt äußerst raffiniert und delikat. Eine typische Spezialität.

Der Grappa aus der Region darf auch nicht unerwähnt bleiben, wobei ganz besonders das Städtchen Bassano del Grappa heraussticht: In über 100 Brennereien werden hier Grappas in unterschiedlichsten Varianten gebrannt.